Aktuelles

Verkauf von gehobeltem Plattenmaterial

Sauer Orgelbau gehört zu den Firmen, die in nun schon langer Tradition das Plattenmaterial für Orgelpfeifen selbst herstellt.

In letzter Zeit erhalten wir vermehrt Anfragen von anderen Orgelbaufirmen und Orgelpfeifenmachern nach Plattenmaterial.

Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, unsere Kapazitäten auf diesem Gebiet auch anderen Firmen anzubieten.

Sie können von uns Plattenmaterial in den Legierungen 75%Sn, 40% Sn sowie aus Naturguß erhalten. Je nach Bedarf liefern wir die Platten ein- oder beidseitig gehobelt und angestrichen. Dickere Platten erhalten auf der Außenseite eine selbstklebende Schutzfolie.

Bitte richten Sie Ihre Anfrage an unsere Emailadresse info@sauerorgelbau.de Sie bekommen von uns ein individuelles Angebot. Aufgrund der momentan stark schwankenden Preise für Zinn, Blei, Verpackungs- und Versandkosten können wir keine Pauschalpreise benennen.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Herstellung der Platten

Die Platten werden in userer Werkstatt hergestellt. Dafür werden Zinn und Blei in dem geforderten Verhältniss zu einer Legierung namens Orgelmetall geschmolzen.

Wenn die Legierung flüssig ist, wird sie auf einer langen Schiene ausgegossen. Dort erkaltet sie zur Platte. Wenn das Metall abgekühlt ist, ist die Oberfläche noch sehr rau.

Jetzt wird die Platte gehobelt. Sie wird zwischen 2 rotierenden Walzen durchgeführt. Die Walzen haben Hobelmesser auf ihrer Oberfläche, die unebenheiten an der Platte abschneiden. Nach und nach wird der Abstand zwischen den Walzen verkleinert, bis die Platte komplett glatt ist.

Die abgeschnittenen Metall-Spähne werden aufbewahrt und bei der Produktion der nächsten Platte mit eingeschmolzen.