Wilhelm Rühlmann – opus 300

Baujahr 1908

III Manuale, 44 Register

pneumatische Kegellade

Der 2. Bauabschnitt der Restaurierung der bedeutenden Rühlmann-Orgel in der Nikolaikirche in Jüterbog begann mit einer Besichtigungsreise am 17. und 18. September 2018 zu verschiedenen Instrumenten Wilhelm Rühlmanns.

Geleitet wurde die Reise von Herrn KMD Peter-Michael Seifried, Orgelsachverständiger der Landeskirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, begleitet von Herrn Christian Schmidt, Orgelsachverständiger für Instrumente der Orgelbau-Anstalt von Wilhelm Rühlmann, Zörbig.

Mehr über Wilhelm Rühlmann und seine Instrumente erfahren Sie hier, auf der Internetseite von Christian Schmidt und in seinem Blog unter www.orgelbauanstalt-ruehlmann.blogspot.de .

Seitens unserer Firma nahmen Orgelbaumeister Peter Dohne und Orgelbaumeister Thomas Lang an dieser Reise teil.

Ziel der Reise war es, technische Details für die Rekonstruktion verschiedener Teile der Orgel aufzunehmen und Eindrücke vom Klangbild der Rühlmann-Orgeln zu sammeln, insbesondere denen, die von Georg Eule intoniert worden waren. Besichtigt wurden die Orgeln in Pressel, Staßfurt, Hettstedt, Harkerode, Seebach, Mittelhausen, Nemsdorf und Schmirma.

OBM Thomas Lang, OSV Christian Schmidt, OBM Peter Dohne auf dem Weg zur Kirche in Mittelhausen (v.l.n.r.).